Küchenrückwand | Fliesenspiegel | Wandpaneel

Küchenrückwandglas | Fliesenspiegel | Rückwandglas

Küchenrückwandglas | Fliesenspiegel | Rückwandglas

Wir fertigen und liefern Ihr Rückwandglas mit Farblackierung nach Wunsch.

RAL Farben nach Wunsch sind möglich. Eine Auswahl an Standardfarben ist am Lager vorrätig. (Lacobel-Glas).

Individuelle Anfertigung nach Ihren Maßangaben möglich.

Anfrage - Kontakt

 

Anwendungsbeispiele + Referenzen für Glasrückwände:

 

Glas_Kuechenrueckwand_01_2016

Glas_Kuechenrueckwand_03_2016

Glas_Kuechenrueckwand_05_2016

Glas_Kuechenrueckwand_04_2016

Glas_Kuechenrueckwand_Muster_Befestigungen

 

1. Umweltfreundliches Produkt

Lacobel ist ein umweltfreundliches Produkt: die verwendeten Lacke enthalten weder
Schwermetalle noch chemische Substanzen, die sich auf die Umwelt schädlich auswirken
könnten.


2. Hitzebeständigkeit


Die bei Lacobel und Lacobel Safe eingesetzten Farben eignen sich bis zu einer Temperatur von
80°C.


3. Licht- und UV-Festigkeit


Lacobel ist licht- und UV-fest. Die Farben der Lacobel-Gläser werden während des
Produktionsprozesses fixiert und frei von Abfärbung.


4. Feuchtigkeitsbeständigkeit


Alle Lacobel-Farben können in feuchtiger Umgebung benutzt werden aber Lacobel darf nicht
direkt ins Wasser getaucht werden. Beide Metall-Farben (Metal Blue und Metal Grey) müssen in
dieser Umgebung (Bad und Küche) mit einem Safe-Film versehen werden
Hierbei ist eindringendes Wasser auf der Glasrückseite zu vermeiden (Verwendung von Silikon
bei den Fugen).

Verarbeitung von
LACOBEL


p 2 / 7
Inhaltsverzeichnis
1. Vorwort ............................................................................................................................. 3
2. Verpackung....................................................................................................................... 3
3. Entladen ............................................................................................................................ 3
4. Lagerung vor der Bearbeitung........................................................................................ 4
5. Lagerung nach der Öffnung des Stapels - Bearbeitung der Glasscheiben ................. 4
6. Zuschnitt ........................................................................................................................... 4
7. Kantenbearbeitung........................................................................................................... 5
8. Reinigung .......................................................................................................................... 5
9. Verpackung des verarbeiteten Produkts........................................................................ 6
10. Qualitätskontrolle......................................................................................................... 6
11. Isolierverglasung .......................................................................................................... 6
12. Laminieren.................................................................................................................... 7
p 3 / 7
1. Vorwort
Der Zweck dieses Leitfadens ist, dass die Anwender von Lacobel Gläsern dieses Produkt
korrekt verarbeiten können, d.h. Zuschnitt, Kantenbearbeitung, etc., um alle Anforderungen
des Endverbrauchers zu erfüllen.
Lacobel ist ein Dekorglas, das einen sorgfältigen Umgang erfordert. Sollten Sie das erste
Mal mit Lacobel arbeiten, wenden Sie sich unbedingt an Ihren örtlichen Glaser, der Ihnen bei allen technischen Fragen weiterhilft.
Lacobel wurde für die Inneneinrichtung konzipiert. Die Handhabung und Bearbeitung
des Glases muss sorgfältig erfolgen, damit die Lackschicht nicht beschädigt wird. Wir
empfehlen Ihnen daher dringend, vorab alles zu kontrollieren, was mit der lackierten
Glasseite während der Bearbeitung in Kontakt kommt.
2. Verpackung
Neben der Produktion gilt der Verpackung besondere Aufmerksamkeit, um die Qualität des
Produkts nicht zu beeinträchtigen.
Mit den folgenden Systemen wird gewährleistet, dass das Glas korrekt verpackt ist:
· die lackierten Glasscheiben werden standardmäßig so verladen, dass die lackierte
Seite zum Gestell ausgerichtet ist.
· auf Anfrage können die Stapel so ausgerichtet werden, dass die Lackschicht außen
liegt.
· die Bandmaße sind durch Papierzwischenlagen voneinander getrennt.
Der genaue Inhalt ist auf dem Etikett am Rand des Stapels oder der Verpackung vermerkt.
3. Entladen
Die Glasstapel sind unmittelbar bei der Lieferung zu überprüfen. Glaverbel akzeptiert keine
Reklamationen aufgrund von Beschädigungen nach der Lieferung, während der
Handhabung, Verarbeitung und Installation des Endprodukts im Gebäude, wenn die
Empfehlungen für die Verarbeitung von Lacobel Produkten nicht eingehalten wurden:
· der Stapel muss auf einem absolut ebenen Untergrund stehen;
· zum Entladen sind geeignete Entladegeräte einzusetzen;
· die Entladegabel muss perfekt mittig ausgerichtet werden;
· die Schutzverpackung darf bei der Handhabung nicht beschädigt werden;
· das Glas muss auf den dafür vorgesehenen Gestellen gelagert werden.
p 4 / 7
4. Lagerung vor der Bearbeitung
Durch eine korrekte Lagerung wird die Gefahr von chemischen und mechanischen
Beschädigungen der Gläser reduziert und somit ihre Handhabung vereinfacht.
Generell ist das Glas in trockenen und gut gelüfteten Räumen zu lagern, um größere
Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede zu vermeiden, die eine Kondensation auf dem
Glas verursachen können. Diese treten in der Regel in der Nähe von Belade- und
Entladezonen auf. Die Gläser müssen ebenfalls vor dem Kontakt mit Wasser geschützt und
dürfen auf keinen Fall im Freien gelagert werden.
Das Glas darf niemals in der Nähe von Wärmequellen oder aggressiven Materialien oder
Substanzen, wie z.B. organische Lösungsmitteldämpfe, chemische Produkte, Säure, Heizöl,
etc. gelagert werden.
Die Werksgestelle dienen als Transportverpackung und eignen sich nicht für die Lagerung.
Die Glasscheiben sind daher vertikal auf Gestellen mit weicher Unterlage zu lagern, wie z.B.
Holzlatten.
Die Stapel sind durch Distanzleisten zu trennen, wobei nur dieselben Größen zusammen
gelagert werden sollten.
5. Lagerung nach der Öffnung des Stapels - Bearbeitung der Glasscheiben
Nach dem Öffnen der Stapel gelten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen wie vor dem Öffnen.
Allerdings sind einige zusätzliche Elemente zu berücksichtigen:
· Die Umgebungsluft darf nicht durch korrosive Elemente, wie Chlor oder Schwefel
verschmutzt sein, bedingt durch Maschinen mit Wärmemotoren,
Batterieladestationen, Straßensalz auf dem Boden, etc.
· die Glasscheiben müssen mit einem Glassaugheber oder einer automatischen
Entstapelungsvorrichtung angehoben werden;
· beim Kontakt der Sauger mit der Lackschicht ist darauf zu achten, dass die Sauger
sauber sind.
6. Zuschnitt
Beim Zuschnitt sind folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:
· die Zuschneide- und anderen Tische müssen einen Filzbezug haben und häufig
gereinigt werden, um Kratzer auf der Lack- oder Schutzschicht durch kleine
Glassplitter zu vermeiden.
· der Zuschnitt erfolgt auf der Glasseite (wobei die beschichtete Seite zum
Zuschneidetisch hin ausgerichtet ist).
p 5 / 7
· Beim Zuschnitt darf nicht zu viel Druck auf das Glas ausgeübt werden, um
Splitterbildung zu vermeiden.
· Beim Zuschnitt ist ein neutrales Öl in kleinen Mengen zu verwenden (3)
· Die zugeschnittenen Glasscheiben sind auf Gestellen zu lagern. Um Kratzer zu
verhindern, sollte eine Zwischenlage aus Papier oder Karton verwendet werden
(insbesondere bei Lacomat).
7. Kantenbearbeitung
Alle Arten der Kantenbearbeitung sind möglich. Einige verschiedene sind nachstehend
aufgeführt.
Die Qualität der Kantenbearbeitung hängt von der Qualität des Zuschnitts ab.
1. Kantenbearbeitung
· Die Geschwindigkeit bei der Kantenbearbeitung ist der Zahl der Schleifkörper der
Maschine und der Glasdicke anzupassen.
· Bei der Verwendung von profilierten C-Umfangscheiben ist darauf zu achten,
dass keine zu spitzen Profile geformt werden. Pro Dicke ist eine Umfangscheibe zu
verwenden.
· Beim Schleifen einer Flachkante mit Saum ist darauf zu achten, dass die Neigung
der Saumkanten nicht über 145° liegt.
· Der Schleifvorgang auf der Seite der Lackschicht muss glatt und ohne Splitter
erfolgen.
· Die zur Kühlung verwendeten Öle dürfen für die Glasschutzschichten nicht
aggressiv sein (pH neutral).
2. Abwaschen
· Der Kühlwasserkreislauf muss oft gereinigt werden, um vorhandene Glasstücke
zu entfernen.
· Die zugeschnittenen Gläser sind unmittelbar nach der Bearbeitung am besten mit
demineralisiertem Wasser zu reinigen und sorgfältig zu trocknen.
8. Reinigung
Dieser Schritt besteht aus Abwaschen, Spülen und Trocknen des Glases.
Das Glas ist mit klarem und demineralisiertem Wasser mit einem ph-Wert von 7 (± 1) zu
reinigen.
Das Reinigungs- oder Spülwasser darf keinerlei harte Zusätze (Kalzium oder andere) oder
Säure / Reinigungsmittel enthalten, da hierdurch die Farbschicht beschädigt werden könnte.
p 6 / 7
Übersicht der Qualität des bei der Kantenbearbeitung und bei der Reinigung des Glases
eingesetzten Wassers:
Reinigung
Reinigung Abspülen
Reinigungsmittel Nein Nein
Temperatur < 40°C < 40°C
pH 7 +/- 1 7 +/- 1
9. Verpackung des verarbeiteten Produkts
· Setzen Sie die Glasscheiben vertikal auf oder in das Verpackungsmaterial, wobei
Kratzer durch die Stapelung (siehe Lagerung) zu vermeiden sind.
· Die Glasscheiben sind mit einer Zwischenlage aus Papier oder Karton zu trennen.
· Bei der Verwendung von Schrumpfkunststoff, kann ? sofern die Lagerung in einem
trockenen Raum über einen normalen Zeitraum erfolgt ? ein perforierter Kunststoff
verwendet werden.
10. Qualitätskontrolle
1. Lieferung des Glases
Lacobel wird in ISO 9001 zertifizierten Werken hergestellt (Zertifikat kann auf Anfrage
zugesandt werden).
Lacobel Stapel müssen bei ihrer Ankunft kontrolliert werden.
2. Qualitätskontrolle nach der Reinigung
Wir empfehlen, das Glas nach der Reinigung zu kontrollieren. Das Glas muss nach
der Reinigung vollständig trocken sein.
11. Isolierverglasung
Lacobel kann nicht als Isolierverglasung eingesetzt werden, selbst wenn die Farbschicht zur
Gebäudeinnenseite hin ausgerichtet wird.
p 7 / 7
12. Laminieren
Lacobel kann nicht mit PVB Zwischenlagen laminiert werden. Verfügbar ist jedoch das
Sicherheitsglas Lacobel Safety. Siehe Lacobel Safe.